Es wird mal wieder dunkel, Leute!
Die GvA wünscht allen da draußen

klaren Himmel und viel Glück



Und so war es:
In Shanghai hatten eine Reihe von Beobachtern mit Regen zu kämpfen. Südlich und südwestlich der Stadt konnten einige Leute Wolkenlöcher nutzen.

Nördlich von Wuhan hatten Caro Liefke und ihre Reisegruppe sehr dicke Cirren. Die Extinktion durch Wolken dämpfte das Licht um einen Faktor von 200 und mehr. Das Ereignis war visuell immer noch sehr eindrucksvoll., fotografisch konnte man die mittlere Korona nur ansatzweise erfassen. Detail in der inneren Korona konnte aber aus den Bildern mittels massiver Bildbearbeitung noch dargestellt werden.


Foto: Caro Liefke, Bearbeitung Hartwig Lüthen

Südwestlich von Wuhan hatten einige Gruppen, den Fotos nach zu urteilen, wesentlich weniger mit den Cirren  zu kämpfen. Das war ja nach den Prognosen auch zu erwarten.


-------------------


Hier mein letztes Wetterstatement  (22.7.09, 1:26 MESZ)

Die Front liegt aktuell (23:00 UT) nördlich von Shanghai und leider ebenfalls nur knapp nördlich von Wuhan. Die Gewitteraktivität hat nachgelassen, und die Donnerköpfe zerfallen in einen allgemeinen Wolkenschleim, der Auflösungstendenzen zeigt und sich recht schnell nach Süden bewegt. Ein Aktivitätsgebiet befindet sich noch NO von Wuhan. Die Front rückt näher, ich würde von Wuhan aus Ausflüge nach Norden, selbst wenn es nur ein paar km sind, sehr kritisch sehen. Jeder Kilometer nach Westen oder besser Südwesten verbessert die Restchance.

Das 18 Z GFS ist da, es sieht schlimm aus, für beide Standorte. Sogar für Wuhan jetzt 97% Bewölkung.  Würde die Lage in Shanghai für schwierig halten - eigentlich kaum möglich, jetzt noch einen seriösen Rat zu geben.

Euch allen wünsche ich ein passendes Wolkenloch und mache meine Wetterbutze jetzt dicht.

Hartwig

eclipse weather report – Tuesday evening

Computer forecasts from the past three days are now (alas) coming
true in the Shanghai area after an extensive line of thundershowers
developed at about 4 pm. Satellite imagery shows that the line extends
well to the west and is still very active at 9 pm tonight.

Assuming the storms follow the pattern of the past several nights,
they will burble away for a few more hours and then begin to gradually
dissipate as the morning approaches. Some will linger past sunrise.
The storms appear to be confined mostly to the land, and do not appear
to be moving out over the South China Sea at this point. This has
important implications, as the blow-off high and mid cloud from these
storms heads mostly to the south (as can be seen in the satellite
animations) and if there are no storms out to sea, the coastal regions
south of the city may be spared the deepest cloud at eclipse time.
This is a slender possibility, but the combination of dissipating
storms and a favourable trajectory for the blow-off may bring some
good luck to areas south of Shanghai.

Detailed computer forecasts, such as those from meteoblue, show
pretty much this trend for Shanghai, with high cloud disappearing at
eclipse time, but low and mid cloud remaining. The latest GFS model
output (the one used by meteoblue) is the most pessimistic yet, with a
large area of 90% relative humidity over Shanghai and southward. Lower
amounts of moisture are forecast to the southwest and west, and even
to the south, and so the best solution seems to be to leave Shanghai
and go elsewhere. There should be some thin spots and holes somewhere
in the area and some lucky chasers will find them.

Over at Wuhan, cloud cover is forecast to be much thinner and at
high levels, as the city is located at the western end of the line of
thunderstorms. It may be a fuzzy eclipse, but if the prediction is
correct, it will be successful. For the most discriminating, drier air
can be found west and southwest of the city.

Good luck.

If someone finds an eclipse poster hanging on a wall or in a shop somewhere, I’d be most appreciative if they could filch, beg, or buy it and send it to me for my collection. Expenses reimbursed.

Jay A


Letzte Nachrichten - brandaktuell
Aktuelle GFS Prognose für 22.7., 3 UT: (GFS Modell 21.7. 12UT)
Das Modell wird langsam stabiler, Lage der Fronten schwanken noch stark von Durchlauf zu Durchlauf.

Stadt% BewTempWetterBemerkungen
Shanghai9826 RegenWolken in allen Schichten. Restchancen Richtung Süden
Wuhan8731 trockenVor allem hohe Wolken (Cirren), besseres Wetter 500 km Richtung Westen
Standorte südlich der Stadt eher empfehlenswert


Von Nordenosten zieht eine Front herein, die Ost-West orientiert ist und sich nach Südwesten bewegt. Sie ist mit riesigen Donnerköpfen versehen, die sich gerade aufpoppen und im Satellitenbild bereits unverkennbar sichtbar sind. Ich denke, man sollte alles tun, nicht da reinzugeraten. Sie kommt zur Zeit schnell voran. bleibt dann aber laut Modell +- auf einer Linie Shanghai Stadtmitte --- nördlich von Wuhan hängen. Schön wäre, wenn sie vorher liegen bleibt, ausgesprochen schlimm wäre es, wenn sie noch weiter nach Süden vorankommt. Gehen wir aber im Folgenden davon aus, dass sie sich so benimmt, wie laut GFS prognostiziert.

SHANGHAI: Die Front soll nach GFS Modell in der kritischen Phase direkt über Shanghai liegen, was leider Mist ist. Daher gibt es da Regen und Wolken in allen Stockwerken der Lufthülle .

Von Shanghai würde ich raten, deutlich nach SW zu fahren, wenn das denn überhaupt möglich ist. Man sollte auch hier versuchen, südlich der Front zu sein und das cirrige, aber in den niedrigen Höhen wolkenärmere Wetter zu erreichen.


WUHAN: Im Raum Wuhan soll sie etwas nördlich der Stadt zum Liegen kommen. Die Modelle geben immer noch 90% Bewölkung an, aber es dürften hauptsächlich hohe Wolken (Schleim, Cirren) sein. Von Wuhan aus sollte man lieber nicht weit nach Norden fahren. Will man was gewinnen, gibt es 3 Möglichkeiten: A) 40 km nach Süden, dann hat man eine etwas kürzere Totatlitaet, aber jeder Kilometer weg von der Front hilft im Zweifel, es dürfte da weniger niedrige Wolken geben und auch nach einigen Durchläufen etwas weniger Cirren. B) 250km westlich; (sich bildendes Aufklarungsgebiet) oder 100-200km östlich (halbwegs nach Shanghai, auch da sind weniger Wolken vorhergesagt).

Tut mir Leid, dass meine Meinung nicht positiver ist. Ich wünsche Euch, falls Ihr im Raum Shanghai unterwegs seid, ein passendes Wolkenloch, und im Raum Wuhan, dass die Cirren nicht zu dick werden und in den unteren Stockwerken wenig Wolken unterwegs sind. CS kann man ja angesichts der Lage kaum wünschen.

Mein Tip ist es daher, die Sat-Bilder in der Nacht zu verfolgen. Sehr gut hierzu ist diese Seite
http://eclipsewx.com/

Sie zeigt in extremer Auflösung eine Animation der erreichbaren Umgebung der relevanten Orte, ab 12:30 UT auch in stündlichem Abstand.

Für die größere Übersicht gibt es eine Wetteranimation hier:
http://www.hko.gov.hk/wxinfo/intersat/satpic_s.shtml

Ich denke, man sollte versuchen, zu vermeiden, in den dicken Wolkenbändern zu stehen (indem man in der Gegend Wuhan nicht zu weit nach Norden fährt), und wird dann wahrscheinlich Cirrusbewölkung in Kauf nehmen müssen. Da aber die innere Korona heller ist als der Vollmond, killt einem das allenfalls die Fotos, und nicht den visuellen Genuss.

Viel Glück allerseits

Hartwig






Wetterlinks für China

22.07.2009

Jay Andersons Eclipse Situation Desk 2009
Jay Andersons letzte Meinung zum Thema:
eclipse weather report – Tuesday evening

Computer forecasts from the past three days are now (alas) coming
true in the Shanghai area after an extensive line of thundershowers
developed at about 4 pm. Satellite imagery shows that the line extends
well to the west and is still very active at 9 pm tonight.

Assuming the storms follow the pattern of the past several nights,
they will burble away for a few more hours and then begin to gradually
dissipate as the morning approaches. Some will linger past sunrise.
The storms appear to be confined mostly to the land, and do not appear
to be moving out over the South China Sea at this point. This has
important implications, as the blow-off high and mid cloud from these
storms heads mostly to the south (as can be seen in the satellite
animations) and if there are no storms out to sea, the coastal regions
south of the city may be spared the deepest cloud at eclipse time.
This is a slender possibility, but the combination of dissipating
storms and a favourable trajectory for the blow-off may bring some
good luck to areas south of Shanghai.

Detailed computer forecasts, such as those from meteoblue, show
pretty much this trend for Shanghai, with high cloud disappearing at
eclipse time, but low and mid cloud remaining. The latest GFS model
output (the one used by meteoblue) is the most pessimistic yet, with a
large area of 90% relative humidity over Shanghai and southward. Lower
amounts of moisture are forecast to the southwest and west, and even
to the south, and so the best solution seems to be to leave Shanghai
and go elsewhere. There should be some thin spots and holes somewhere
in the area and some lucky chasers will find them.

Over at Wuhan, cloud cover is forecast to be much thinner and at
high levels, as the city is located at the western end of the line of
thunderstorms. It may be a fuzzy eclipse, but if the prediction is
correct, it will be successful. For the most discriminating, drier air
can be found west and southwest of the city.

Good luck.

If someone finds an eclipse poster hanging on a wall or in a shop somewhere, I’d be most appreciative if they could filch, beg, or buy it and send it to me for my collection. Expenses reimbursed.

Jay A


 

NUMERISCHE WETTERMODELLE
Ready  (GFS)  Meteogramme und Karten auf Basis des GFS-Modells - WELTWEIT
Shanghai:  121.42 Länge,  31.21 Breite
Um sich die Tipperei zu sparen, kann man auch den Code ZSSS eingeben

Wuhan: 114.32 Länge, 30.58 Breite
Um sich die Tipperei zu sparen, kann man auch den Code ZHHH eingeben

Wetterzentrale Asien (Karten auf von Asien auf GFS-Basis)
   
   
METEOBLUE DYNAMIK MAP SERVER (bietet in der Region eine nette GFS-Darstellung)
Man muss sich vorher registrieren.

Meteoblue: Spezialseite für die Sonnenfinsternis - SEHR GUT!



Astro Weather Panel:  GFS-Modell für eine Liste von Orten aus:
- dem Großraum Shanghai
- der Provinz Hubei (Haupstadt:Wuhan)
- für Wuhan selbst

Blog zum Finsterniswetter aus China - nach unten scrollen für englischen Text

 
Satellitenbilder

Aviation Weather - entzerrte Bilder
 letztes Bild Karte G
 letztes Bild Karte D
Die letzten Bilder Karte G  0 2 3 4 5 6
Die letzten Bilder Karte D
0 2 3 4 5 6

Fred Bruinjes Seite:  Satellitenanimationen verschiedener Plätze auf der Zentrallinie

Japanische Satellitenbild-Seite (GOES)

Satellitenbilder und Animationen aus Honkong; Shanghai-Region

Satelliten-Animation Ostasien

Air Force Weather (mit GFS Wolken, sehr guten Sat-Animationen usw)
 




Auswahl: Hartwig Lüthen